Borkum-Den Helder

Es regnet aber trotzdem gehen wir einigemassen ausgeruht um 0820 Anker auf. Guenter zabert uns Fruehstueck und wir essen unterwegs. Erstmal wieder raus aus dem Watt.

Leider steht der Wind immer noch mit 2-3 spaeter 3-4 aus West gegenan und das Verkehrstrennungsgebiet liegt paralel zur Kueste, so dass wir nicht kreuzen koennen. Die Daddeldu laeuft ja auch noch so wenig Hoehe am Wind. Nun ja wie gehabt das nervige Geraeusch vom droehnenden Jockel und gegenan. (Ihr seht, dass das Bunkern in Helgoland noetig war.) Am spaeten vormittag kommt die Sonne wieder und da die Starkwindwarnung nicht eintrifft wird dies unser erster laengerer Schlag bei dem das oben beschriebene Wachsystem zum tragen kommt. Wir motoren aussen an den hollaendischen Inseln entlang und fangen abends unsere erste Makrele. Zwei weitere folgen ziemlich bald und so gibt es einen netten Fischimbiss zum Wachwechsel um mitternacht.

In der nacht bzw fruhen morgen faengt es wieder an zu regnen und als wir um 1045 im Koeniglichen Yachtclub von Den Helder festmachen sind wir klitschnass und es ist kuehl.

 

Ich muss aufhoeren das Internetcafee macht jetzt Siesta. Vielleicht kann ich heute abend nochmal weitermachen.

Leave a Reply