Strom!!!

Beaufort, NC, 20. April ’10

Heute war ein guter Tag. Wir haben endlich Strom!!!

Aber der Reihe nach. Am morgen war der Skipper schon am ‚rum werkeln, als ich gegen 8 die Koje verließ. Nach einem Minifrühstück sind wir gemeinsam nach Beaufort zu Omar unserem Segelmacher. Gestern Abend haben wir ja noch kurz das Groß angeschlagen und sehr gewissenhaft die Maße genommen die es zusammengelegt am Baum hat. Hoffentlich schafft Omar es jetzt uns ein passendes Segelkleid zu nähen. Auch die alte Fock sollte er bis Mitte nächster Woche so umgestaltet haben, dass sie in unsere neue Rollanlage passt. Na ja, das sollte wohl zu schaffen sein.

Anschließend ein paar Besorgungen beim Autohöker. Batterieklemmen und Schläuche etc. und auf dem Rückweg Mittagessen bei Burger-King. Die haben hier einfach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber wenn ich dieses Land wieder verlasse, werde ich wohl entweder burgersüchtig sein oder nie wieder so ein Teil anfassen.

Wieder an Bord dann Arbeitsteilung. Ich nach draußen, um dort die alten Namenszüge und so weiter abzupulen. Ja wir bereiten uns langsam auf’s Schleifen und Streichen vor. Leider sagt der Wetterbericht Gewitter für die nächsten Tage vorraus, was das Streichen leider unmöglich macht. Zwischenzeitlich hat sich der Skipper frei gemacht um bei über 30 Grad unter Deck in Unterhose auf dem Boden herum zu kriechen und dort unsere neuen Batterien anzuschließen. Und siehe da, er hatte Erfolg! Das heißt wir können jetzt endlich in unseren Kojen lesen, haben überall Licht, können über die Anlage Musik hören und auch der Rest der Elektrik, die wir später auf See brauchen, läuft. Das ist Wirklich ein riesiger Luxusgewinn und wir freuen uns beide sehr. Um dies zu feiern stellte ich erst einmal eine Playlist zusammen mit der wir beide Leben konnten und wir genossen die Musik, die jetzt aus dem Laptop über ein Kassettenadapterkabel ins Bordradio gespeist wird und dann in recht annehmbarer Qualität aus den Bordlautsprechern kommt. Wirklich toll! Christian hat uns unterem anderem den Soundtrack von „Das Boot“ überspielt. Ich dachte mir das können wir voll aufreissen wenn wir an der Norfolk Naval Base vorbei segeln. Leider, denke ich, werden die Ammis wohl die Titelmelodie auch nicht erkennen wenn sie in voller Lautstärke auf ihren Sonarmonitoren erscheint. Ja ja, die lustigen Gedankenspiele eines einsamen Mannes…
Jedenfalls erledigten wir, bei laufender Musik, noch einige Kleinigkeiten und werden uns jetzt mal überlegen was es zum Abendbrot gibt.

Dann geht’s in die Koje. Diesmal mit Buch!!!

Gute Nacht, Henning

3 Responses to “Strom!!!”

  1. christian sagt:

    Wie geil ist das denn… Sehr schön das die Sache mit den Batterien nun endlich ein vorläufiges Ende hat.

    Und bei nahezu 2000 Songs sollte auch für euch was dabei sein, schön, freut mich. Wenn ihr dazu noch Wünsche habt, lasst es mich Wissen.

  2. Steffi sagt:

    Thema Abendbrot: Wie wär’s mit Burger oder zur Abwechslung Rührei mit Speck und dazu ein Bier?!

    Liebste Grüße aus dem stürmischen Hamburg.

    Die Steffi

  3. Ralf v Hafe sagt:

    Moin Maenners der Ostkueste,
    wenn ich auch nicht jeden Tag in den Blog schau’n kann, jedes mal wenn ich ihn lese, freue ich mich mit euch. Hier isses auch nicht viel besser (mit der Verpflegung), hab mir grad ne Pizza von Dr.Oettker in den Ofen geschoben. Und ich glaube mein Appetit waere besser, wenn ich drueben bei euch waere. Wenn ich mir sonst so eure Speisekarte ansehe, brauche ich mir wohl keine grossen Gedanken ueber mein Smut dasein an Bord machen, oder?
    Habe gestern meine $ 44.- bei ESTA abgedrueckt und bin heute von denen akzeptiert worden… ganz ohne Schummel. Damit bin ich fast schon reisebereit, es fehlen eben noch die letzten 3 Wochen office abreissen.
    W’ende bin ich hoffentlich in HH und rufe dann bei Christian mal durch.
    Habt ihr eigentlich schon eure “Wunschliste“ angefangen? Mir bleibt nicht mehr viel Zeit, denn naechste Woche bin ich in Moskau und der Chef will mich vor meinem ‚Urlaub‘ (der betitelt das wirklich so!!) auch noch in den Irak schicken. Vielleicht solltet ihr mal ein SOS senden, sodass ich hier frueher meine Zelte abbrechen kann. Mmh, kleiner Scherz.
    Das waren ein paar Zeilen aus dem Rheinland… Bitten schoen weiter schreiben. Es gibt keine bessere Vorbereitung fuer meinen ersten Toern.
    Gruss,
    Kudl

Leave a Reply