0411 Sonntag

Beaufort, NC, 13. April ’10

0411

Sonntag waren wir lange unterwegs und gestern war einfach zu anstrengend. Von daher musstet ihr ein wenig Geduld aufbringen. Aber hier sind wieder die neusten News aus den Staaten:

Am Sonntag soll man ruhen und das wollen wir auch tun. So richtig mit ausschlafen etc. Ich bin inzwischen so an den Arbeitsrhythmus gewöhnt, dass ich ganz von alleine um 9 aufgewacht bin! Wer mich kennt wird es möglicherweise nicht glauben, aber so war es. Jens war natürlich schon früher hoch und gerade dabei einen Brief an seine Liebste zu schreiben. Durch mein frühes Erwachen wurde er leider dabei unterbrochen. Nach einem gemeinsamen Kaffee sind wir dann zu unserem Sonntagsausflug aufgebrochen. Ab in den „Glory-Hole-Theme-Park“ fun and exitement for the whole family. 😉 Ne natürlich nicht. Wir wollten mit der Fähre auf die outer banks. Also ab ins Auto und die Landstrasse entlang. Meistens durch moorige Nadelwälder die hin und wieder von kleinen Dörfern unterbrochen waren. Über Flüsse, und vorbei an großen Buchten und Salzwiesen. Dabei das Radio an und natürlich unsern (2.) Lieblingssender an. 97,9 „The Bear“ classic country music. Aber wir mögen nicht nur country sondern auch western. Irgendwann fing dann das Naturschutzgebiet an. Hier ging die Strasse auf einem Damm immer geradeaus durch ein riesiges Moor. Bestimmt 20 Meilen NICHTS zu sehen außer Moor. An der Küste angekommen, lagen ein paar Häuser und ein Hotel am Fähranleger. Eigentlich wollte ich hier, also an der Küste nen Laden suchen wo ich meinen Vater zu einem schönen Sonntagsfrühstück einladen kann. Eine sehr freundliche alte Dame an der Rezeption erklärte uns dann, dass es leider kein Frühstück gäbe und das Restaurant erst um 12 aufmacht. Die morgen Fähre auf die Inseln sei übrigens gestrichen. Sie hat sofort gecheckt das wir Deutsche sind und hat uns ausgefragt. Sie war sehr interessiert an unserer Reise, hat uns aber, glaube ich, für total bescheuert gehalten den Atlantik überqueren zu wollen. Und dann auch noch auf einem Segelboot. Naja, wenn Leute fragen müssen ob man überhaupt über’n Teich muss um nach Deutschland zu kommen dann haben sie wohl nicht die größte Ahnung vom transkontinentalen Wassersport. Egal, das nur am Rande. Wir also zum Strand und ein Bisschen spazieren gehen. Tut echt gut barfuss im Sand. Vögel beobachten und so… Vaddern hat sich noch entschuldigt bei mir, dass er nicht Steffi ist, aber da kann er ja auch nichts für. Nach unserem Strandspaziergang sind wir dann zurück zum Hotel. Das Restaurant war inzwischen voll und so mussten wir noch einige Zeit warten bis wir einen Platz bekamen. Wir nahmen beide das grilled chicken special offer, waren aber nur mäßig begeistert von unserem Sonntagsfrühstück. Da die Fähre über 2 Std. auf die Insel braucht entschieden wir uns den Plan zu verschieben und lieber in Moorehead die Abbiegung nach Atlantic Beach zu nehmen um dort noch einmal zu baden. Auf dem Rückweg hielten wir im Moor noch einmal an um nach Wasserschildkröten oder Aligatoren Ausschau zu halten. Die haben wir zwar nicht gefunden aber dafür eine ziemlich große schwarze Wasserschlange.

Am Badestrand war es, wegen des Windes, ziemlich frisch aber wir sind trotzdem beide ins Wasser. Weil wir unsere wertvolle Arbeitszeit unter der Woche nicht verplempern wollten und weil wir gerade in der Nähe waren hielten wir noch mal bei Wall-Mart. Ich habe mir 4 Markenjeans, ne Shorts, n paar Schuhe und ne menge Kleinscheiss für den Preis von 1,5 Hosen in Deutschland gekauft und Vaddern hat sich ähnlich ausgerüstet. Danach noch Partie Billard in der Handle-Bar und dann nach haus.

Und das war das Ende des Sonntags…

Henning

2 Responses to “0411 Sonntag”

  1. HEiN Mueck sagt:

    Leider ein Kabel vergessen. Deßhalb keine Bilder von der Sonntagskamera.

  2. Mone sagt:

    Der Sonntag hört sich ja mal wirklich schön an! Schade das es keine Fotos gibt.

Leave a Reply