Letzter Tag Azoren

A. B. d. Daddeldu, Horta Marina, Azoren, Portugal, 28.06.’10

Guten morgen Europa.

Heute ist der erste morgen an dem ich nicht wie erschlagen aufwache. Vielleicht bin ja über den Berg und die Tiefenerschöpfung lässt langsam nach?
Ich habe in einer persönlichen Mittteilung um Nachsicht gebeten, falls der Blog in Zukunft nicht mehr ganz so liebevoll gepflegt wird, aber ich merke wie mir das alles zu viel wird. Also seit nicht traurig aber das ist alles sehr, sehr anstrengend und die Erlebnisse und Gefühle sind mir oft zu persönlich fürs Netz.

Inzwischen ist unser neues Crewmitglied Werner vom Hotel ins Vorschiff gezogen und wir haben die Zeit mit Erholung verbracht. Abends haben wir es meistens noch geschafft uns aufzuraffen und etwas essen zu gehen aber den Tag haben wir mehr oder weniger schlaff in der Bar da Marina, im Bett oder der Dusche verbracht. Wir waren echt total KO. Gott sei dank gab’s Fussball, da konnte man wenigstens Fernsehen. Richtiges WM Fieber kam allerdings nur beim Deutschland Spiel auf, selbst in einer großen Gruppe Oranjes zu sitzen konnte mich nicht wirklich mit reißen mich für eine oder die andere Seite zu begeistern.

Die Insel ist wirklich schön, zumindest nehme ich das an, hab ja noch nichts gesehen. Aber wir haben heute ’nen Mietwagen und werden gleich mal zu dem neuen Vulkan am anderen Inselende fahren und danach einkaufen und Baden. Es tut wirklich gut wieder in Europa zu sein. Das Essen ist größtenteils super und es gibt wieder so zivilisatorische Errungenschaften wie Kaffee, die noch nicht in der neuen Welt angekommen zu sein scheinen.

Heute Abend werden wir natürlich noch Portugal gegen Spanien anschauen müssen und dann werden wir wohl morgen RICHTUNG IRLAND AUSLAUFEN. Wir werden sehen wie das Wetter ist aber wenn Rasmus es zulässt werden wir nach Cork oder Baltimore segeln. Das sind ungefähr 1200 Seemeilen, also ca. knappe 2000 km die wir in langsamer Fahrradgeschwindigkeit bis Hamburg zurück legen werden, wenn alles gut geht.

Wir haben inzwischen auch die Genua…

Horta, 30.06.’10

Ich musste weg zur Inseltour. Jetzt bin ich wieder da und in wenigen Stunden werden wir auslaufen. Das übliche. Klar Schiff machen Wasser bunkern etc. Ambivalente Gefühle. Aber das positive überwiegt. Der letzte lange Schlag steht bevor. Irland liegt ja quasi an unserem Heimatteich der Nordsee. Von da aus ist es nur noch ein Katzensprung nach hause.

Ja wir haben die Insel doch noch besichtigt. Den „neuen“ Vulcan gesehen der erst vor 50 Jahren ausgebrochen ist und waren baden in den Eiskalten Natur Pools im Vulkan. Abends haben die anderen Fussball gesehen und zu geguckt wie unsere Gastgeber ausgeschieden sind. Ich habe die Ruhe an Bord genutzt um Liebesbriefe zu schreiben, wurde dann aber nachdrücklich von Christian weg beordert um unser Bild an der Kaimauer vor zu bereiten. Ich hatte zwar keine Lust aber als wir erstmal dabei waren hat es doch sehr viel Spaß gemacht.

Vulkan.

Am späten Abend sind wir noch in Peters Cafe Sport um einen letzten Drink zu nehmen und auf heute an zu stoßen. Bei Peter gibt es den besten Gin Tonic in 1000 Meilen Umkreis und bei einem Preis von 2,25€ haben wir uns nicht lumpen lassen. Also nicht das ihr denkt wir würden immer nur Bier trinken. 😉 Wir haben zusammen mit Igor und Robert getrunken. Den Polen die wir auf Bermuda kennen gelernt haben. Die sind eigentlich schon vor fünf Tagen ausgelaufen. Leider ist ihnen das Ruder gebrochen und so kamen sie nach ein paar Stunden zurück. Selber Schuld. Die haben kein Bild hinterlassen und das bringt bekanntlich Unglück. Kann uns nicht passieren.

Horta

So ich schreibe jetzt im anderen Artikel weiter.

Henning

PS.
Die Genua ist repariert und umgenäht. Wir haben also jetzt ein viertes Vorsegel und gehen davon aus sie ausgiebig ein zu setzen. (Blister, Genua, Fock und Sturmfock)

Leave a Reply