Stahlschwamm…

Beaufort, NC, 22. April ’10

Das Wichtigste habt ihr ja schon gehört:
Der Probelauf der Maschine war erfolgreich! Kein Rauch und sie kam auf Anhieb. Echt toll!

Ist sie nicht schön?

Danach einige Besorgungen im Baumarkt und bei unserem Autoteilehändler wo wir inzwischen Stammkunden sind. Hätte wohl auch keiner gedacht, dass wir beide mal regelmäßig in einem Autoladen einkaufen. Aber Amerika verändert den Menschen. Oder auch nicht, wir brauchen halt Batteriezubehör und so weiter. Im Baumarkt trafen wir Rusty. Tja so groß ‚is Carolina eben doch nicht. Danach noch kurz zu Food Lion und dann Mittag. Irgendwie kommt’s mir so vor, als hätte ich das alles schon mal geschrieben. Oder bist Du, lieber Leser, etwa im Tag verrutscht? Ich weiß es auch bald nicht mehr…

Wieder zuhause bzw. an Bord hat Jens es sich wieder auf den Bodenbrettern im Salon bequem gemacht und die Batterien noch

Die neuen Batterien neu verkabelt!

einmal umgestellt und die Kabel gekürzt. Ich zog meine alten Shorts an und griff mir das Schleifpapier um weiter auf Rostjagd zu gehen. Das Wetter war gut und meine Laune auch. Schließlich hatten wir ’ne einsatzbereite Maschine. Die Mücken hatte heute wohl auch frei? Aber das ist auch egal, ich hab ja noch ein paar Andenken von gestern. Nach ein paar Stunden wurde es dann aber doch langweilig. Ich hatte zwar inzwischen auf Stahlwolle gewechselt aber so richtig der unterschied ist das nun auch nicht. Als Vaddern mit seinen Batterien fertig war hat er sich unseren neuen Exenterschleifer genommen und außen am Rumpf damit begonnen die Beulen, die damals der Mast in die Bordwand geschlagen hat als er baden ging, zu polieren und zu verzinken. Dann Spachtelmasse drüber und morgen nochmal schleifen und dann irgendwann mal lackieren. Um vier kamen die Mücken wieder und haben uns die Arbeit versüßt.

Gegen halb sieben machten wir dann Feierabend. Erstmal Nase spülen um den Rost- und Zinkstaub los zu werden. Heute wollten wir eigentlich ein bisschen feiern, schließlich sind wir ’n guten Schritt weiter gekommen. Auch wollten wir gerne die Highlights des HSV-Spiels im Internet sehen. Leider waren, wenn man der Youtube Suche glauben darf, die Highlights, das Labadia Interview. Obwohl nach dem Ergebnis, kann das schon hinkommen… Wir sind dann irgendwie bei Youtube hängen geblieben. Mal ein lustiger Film. dann wieder Ärger über die zusammenbrechende Verbindung oder erfolglose Suche. Selber schuld wenn man an Bord glotzen will. Zur Feier des Tages dann ein Steak und creolisches Okra aus der Dose. Gar nicht mal schlecht. Jetzt hören wir ein Charles Bukowski Hörspiel und Jens wäscht ab während ich hier schreibe.

So er ist fertig, ich kann aufhören. 😉

Good night and good luck.
Henning

3 Responses to “Stahlschwamm…”

  1. Steffi sagt:

    Ich sach doch Stahlschwämme sind das halbe Leben, oder aber gelich ne Flex…

  2. christian sagt:

    Ihr seid klasse Jungs…die Aschewolke hat sich auch verzogen, dann steht unser Anreise kaum was im Wege.
    Wir wuenschen euch ein froehliches schleifen und malen.

    Lieben Gruss von der ganzen Mueller Sippschaft, bin zur Zeit in Ankershagen.
    Christian

  3. Anke sagt:

    Hey super the engine woriks…das habt ihr super gemacht…

    im übrigen chrischi wat heißt denn hier sippschaft…:-)

Leave a Reply